22 fördernde Schachtanlagen 1987, dem Gründungsjahr des Ruhrkohle-Chores

Die Chorleitung

Chorleiter Harald Jüngst Musikdirektor FDB

Seit 2010 leitet Harald Jüngst den Ruhrkohle-Chor und spornt seine Sänger immer wieder zu musikalischen Höchstleitungen an. Er ist verantwortlich für die musikalische Programmgestaltung der traditionellen Sommer- und Weihnachtskonzerte, seit 2019 auf Einladung der RAG Stiftung im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen und weiß das Publikum mit einem
anspruchsvollen Repertoire immer wieder aufs Neue zu überraschen und zu
begeistern.

Harald Jüngst wurde 1964 in Siegen geboren und studierte an der Musikhochschule und Universität Köln. Sein A-Examen bestand er im Studiengang Kirchenmusik mit den Hauptfächern Chorleitung und Orgel, das Fach Orgel weiterhin mit dem Abschluss Konzertexamen. Das Staatsexamen für das höhere Lehramt legte Harald Jüngst ab in den Fächern Musik, Kath. Theologie und Pädagogik. 1994 erfolgte die Ernennung zum Musikdirektor FDB (Fachverband Deutscher Berufschorleiter), 1999 die Berufung in den Musikausschuss des Sängerbundes NRW (jetzt: Deutscher Chorverband), 2008 wurde er in den Vorstand des Fachverbandes Deutscher Berufschorleiter gewählt. Neben seiner Tätigkeit als Chorleiter des Ruhrkohles-Chores unterrichtet Harald Jüngst an einem Privatgymnasium und ist Dozent an der Universität Siegen.

Harald_Juengst
Ute_Eisenhut

Vizechorleiterin Ute Eisenhut Stimmbildnerin und Sopran

Im Jahr 2010 begann Ute Eisenhut ihre Aufgabe als Stimmbildnerin und
Vizechorleiterin beim Ruhrkohle-Chor. Mit großem Sachverstand, Charme und viel Gefühl gibt sie nicht nur den Takt an, sondern versteht es „ihre Männer“ zu motivieren, den richtigen Ton zu treffen.

Die in Oberhausen geborene Ute Eisenhut studierte an der Folkwang Hochschule in Essen Schulmusik in den Fächern Cello/Klavier und Gesang/Chorleitung. Stationen ihrer beruflichen Karriere waren die Leitung der Musikschule im westfälischen Geseke und das Engagement als Sopranistin im Rundfunkchor des MDR in Leipzig. Neben vielen Auftritten, u.a. in Berlin, Leipzig, Dessau und auf dem Schiff „AIDAblu“, gründete sie im Jahr 2002 zusammen mit dem Pianisten Graham Welsh das Duo „Feuertraum“. Dieses bekannte Duo wurde zu einer wesentlichen Säule ihres künstlerischen Schaffens.

Sie unterrichtet an der Schauspeilschule des Theater der Keller in  Köln im Fach Gesang.

Unter der Regie von Eva-Maria Baumeister hat sie in mehreren Theaterprojekten mitgewirkt (Wer aus mir trinkt, wird ein Reh/ Parsifal, einer von uns) und aktuell „Verschwindende Orte“.

Mitmachen

Freude am Singen

Um Teil von unserer Chorfamilie zu werden, sollten Sie ein großes Interesse an der Bergbaukultur und natürlich Freude am Gesang haben. Sie sind nicht älter als 65 Jahre und sind neugierig darauf,  auch vor hochgestellten Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Kirche aufzutreten?  Sie pflegen unsere kameradschaftliche Gemeinschaft und freuen sich auch neben den Proben auf gemeinsame Veranstaltungen?

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!